Aktuelles

Juli 2019

Im wilden Strudel der Details: Autismus – TV-Play SRF

Gesichter lesen und Smalltalk führen: Was bei uns intuitiv geschieht, ist für Betroffene harte Arbeit. Auf die Schwierigkeiten von Autisten, sich einzugliedern und «normal» zu verhalten, reagiert die Gesellschaft oft mit Befremden und Ablehnung. Wie erlebt eine betroffene junge Frau den Alltag mit ihrem Mann? Was beutete es für eine Familie, wenn die vierjährige Tochter 30 Therapiestunden pro Woche braucht? Und wo steht die Wissenschaft? Ein «NZZ Format» über Autismus und seine 1000 Gesichter. Hier zum Ansehen:

TV-Play SRF oder NZZ

 

Juli 2019

Untersuchung von Umwelteinflüssen als Ursache von Autismus

Autismus ist eine biologisch bedingte Störung der Gehirnentwicklung. Genetische Faktoren sind eindeutig mit der Verursachung von Autismus verbunden. Sie machen jedoch nur einen kleinen Teil der Fälle aus und haben Schwierigkeiten, wichtige klinische und epidemiologische Merkmale zu erklären. Dies legt nahe, dass auch frühe Umweltexpositionen dazu beitragen.

Juni 2019

Basisimpfung gegen Masern, Mumps und Röteln (MMR) und Autismus Spektrum Störung (ASS)

Das seit der im Jahr 1998 durch Wakefield im medizinischen Journal «Lancet» veröffentlichen Studie äusserst kontrovers diskutierte Thema ist aufgrund aktueller Forschungsergebnisse einer Langzeitstudie aus Dänemark, welche im März dieses Jahres publiziert wurde, wieder sehr präsent, wobei diese im Gegensatz zu Wakefield keine
Korrelation zwischen der Basisimpfung MMR und ASS erkennen konnte.

Mai 2019 – Buchempfehlung

Soeben erschienen 
Nach dem Autismus: Frei wie ein Vogel – Von der Diagnose zur Selbständigkeit
von Judit Rick

Dieses Buch will Eltern, Geschwistern, Verwandten, Freunden und Erziehern von autistischen Kindern Hilfe und Hoffnung geben. Eine Mutter berichtet über die ersten 16 Jahre mit ihrem autistischen Sohn. Sie fasst diese Geschichte als Erfolgsstory zusammen, die Perspektiven öffnet, Mut macht und Freude auslöst.

Jetzt bestellen bei Amazon

April 2019

„Matthias Huber ist ein Mensch mit Autismus - wie erlebt er die Welt? Ein Gespräch über Gefühle, Mobbing und Reizüberflutung“

Zum Bericht

März 2019

Integration – Trotz Behinderung in der Berufsschule bestehen.

Kinder mit unterschiedlichen Beeinträchtigungen werden heute in der Volksschule integriert. In der Folge nimmt auch an den Berufsfachschulen die Zahl der Lernenden mit Unterstützungsbedarf zu. Die Technische Berufsschule Zürich hat nun reagiert.

Mit dem aaa autismus approach erhalten Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung sowie deren Angehörige eine fachgerechte Beratung und Unterstützung. Begleitung, Coaching, Therapien wie auch Abklärungen stehen im Zentrum der Tätigkeiten. Neben dem Betroffenen steht dabei auch immer die Familie im Zentrum der Beratung und Therapie.

Sämtliche Angebote drehen sich rund um das Thema Autismus und stehen sowohl Kindern als auch Erwachsenen in der ganzen deutschen und rätoromanischen Schweiz zur Verfügung. Es sollen möglichst viele Menschen mit Autismus und ihr Umfeld die Möglichkeit erhalten sich zu entwickeln.

Unsere Grundhaltung beruht auf einer bedürfnisorientierten Erfassung unseres Auftraggebers (Familie, Schulen, Institutionen). Wir bemühen uns, unsere Klienten über alle möglichen anerkannten autismusspezifischen Methoden und Förderangebote zu informieren. Unsere Klienten sollen die Möglichkeit haben, selber zu entscheiden, welcher autismusspezifische Förderansatz ihnen entspricht. Nach dem Entscheid unserer Klienten betreffend Therapieansatz beraten wir sie ausführlich über Inhalt, Struktur, Konzeption, Vorgehen, Kosten und Finanzierungsmöglichkeiten des beabsichtigten Vorgehens.

Interessiert Sie das Thema Autismus oder suchen Sie Hilfe und Unterstützung? Gerne werden wir mit Ihnen Kontakt aufnehmen und anlässlich eines ersten Beratungsgesprächs gemeinsam mit Ihnen nach einer fundierten Analyse die möglichen Wege aufzeigen.

November 2018

Evaluation der Wirksamkeit der intensiven Frühinterventionsmethoden bei frühkindlichem Autismus

Zur Behandlung von frühkindlichem Autismus wurden in den USA frühe intensive verhaltenstherapeutische und entwicklungsorientierte Interventionen entwickelt. Vom Bundesgericht werden solche intensiven Frühinterventionen bei frühkindlichem Autismus bisher noch nicht als wissenschaftlich geprüfte und zweckmässige medizinische Massnahmen im Sinne von Art. 2 Abs. 1 Satz 2 IVV betrachtet. Autismusexpertinnen und -experten in der Schweiz sind jedoch davon überzeugt, dass eine möglichst frühe intensive Behandlung das Verhalten und die Fähigkeiten von Kindern mit einem frühkindlichen Autismus deutlich verbessert und am besten der Vorbereitung dient, ein möglichst unabhängiges Leben ausserhalb von Heimen zu führen. Heute wird in der Schweiz eine Vielfalt an Behandlungsmethoden angeboten, Behandlungsrichtlinien sind jedoch keine bekannt.

https://www.zhaw.ch/no_cache/de/forschung/forschungsdatenbank/projektdetail/projektid/2145/

November 2018

Streit ums Geld gefährdet Therapie autistischer Kinder

Neue Behandlungsmethoden können das Leben betroffener Kinder erleichtern. Weil die Kantone sich nicht beteiligen, droht der Bund nun mit einem Zahlungsstopp.

https://derbund.ch/19171352

Oktober 2018

Integrativer Unterricht als Erfolgsmodell

Kinder mit einer Beeinträchtigung sollen die Chance und die Wahl haben, in einer Regelschule geschult zu werden. Da die Kantone jedoch für die Umsetzung dieses Grundsatzes zuständig sind, gibt es je nach Wohnort erhebliche Unterschiede. Insgesamt attestieren Fachleute den Behörden jedoch gute Noten.

https://www.srf.ch/news/schweiz/fuer-kinder-mit-handicap-integrativer-unterricht-als-erfolgsmodell 

Oktober 2018

Menschen mit Autismus sollen besser integriert werden.

Menschen mit einer Autismus-Spektrum-Störung sollen eine Schule absolvieren und einen Beruf erlernen können. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 17. Oktober 2018 einen Bericht verabschiedet, der dazu verschiedene Massnahmen vorsieht. Im Zentrum stehen eine kontinuierliche Begleitung sowie eine frühzeitige, korrekte Diagnose. Mit einer verstärkten Koordination sollen zudem die finanziellen Mittel besser eingesetzt werden.

https://www.admin.ch/gov/de/start/dokumentation/medienmitteilungen.msg-id-72537.html

Mai 2018

Besonderes Essverhalten bei Kindern mit ASS? Mit einem Spiel kann dieses geändert werden.

Viele Kinder mit einer ASS zeigen Besonderheiten betreffend dem Essverhalten, welche sich auf verschiedene Arten zeigen: Nahrungsaufnahme nur an gewissen Orten, selektives Essen bezüglich Farbe, Konsistenz, etc. der Esswaren, Annehmen der Esswaren nur in spezifischen Tellern sowie viele andere… Sind biologische Ursachen ausgeschlossen, können viele dieser Schwierigkeiten mit Hilfe von verhaltenstherapeutischen Ansätzen gelöst werden, so zum Beispiel auch mit dem Spiel “Food Game”. Das Spiel “Food Game” ist ein Tischspiel, welches nicht nur von Therapeuten, sondern auch von der Familie und Freunden angewendet werden kann.

Magnesiumeinnahme und Regulation des Schlafrhythmus‘ bei Kindern mit Autismus Spektrum Störung

Viele Kinder mit ASS leiden an Störungen des Schlaf-Wach-Rhythmus, Magnesiummangel wird als mögliche Ursache davon diskutiert. Die folgende Zusammenfassung basiert auf drei Artikeln, welche das Thema aufgreifen und zeigt auf, dass Magnesiumeinnahme Schlafproblematiken möglicherweise positiv beeinflusst.

Frauen, welche nicht wissen, dass sie eine ASS haben

Dieser Artikel wurde von Fabienne Cazalis zusammen mit Adeline Lacroix veröffentlicht. Wie der Fokus auch am Welt Autismus Tag am 2. April 2018 unter anderem auf Frauen und Mädchen mit ASS gelegt wurde, wollen diese zwei Frauen darauf aufmerksam machen, dass sich eine Autismus Spektrum Störung auf verschiedene Arten manifestieren kann. Die Anzeichen sind bei Frauen oft weniger erkennbar als bei Männern, so dass eine Diagnose oft aus bleibt…

Februar 2018

IV hilft Menschen mit ASS (Autismus Spektrum Störung) in den Berufsalltag.

Viele junge Menschen in der Schweiz haben psychische Probleme und werden von der Invalidenversicherung unterstützt. Nun will der Bundesrat diese gezielt fördern. Eine junge Frau mit Autismus berichtet über ihren Weg in den Arbeitsmarkt. Die IV will junge Menschen besser auf dem Weg in den ersten Arbeitsmarkt unterstützen.

Dezember 2017

Der Nachteilsausgleich fördert die Chancengleichheit im Beruf.

Der Nachteilsausgleich in der Berufsbildung ist sinnvoll. Dies wird nun auch von der Forschung bestätigt. Claudia Schellenberg und Claudia Hofmann (HfH Zürich) erörtern im Forschungsprojekt "Laufbahnen auf Sek II mit Nachteilsausgleich" einerseits, wie gut Nachteilsausgleich in den Kantonen etabliert werden konnte.

Andererseits wird der Frage nachgegangen, wie den Betroffenen Lernenden der Übergang in den Arbeitsmarkt gelingt nach dem Ausbildungsabschluss. Beide Fragestellungen bringen interessante Resultate die aufzeigen, dass der Nachteilsausgleich vermehrt, professioneller und erfolgreich eingesetzt wird, aber auch, dass die Unterschiede zwischen den Kantonen gross sind und teilweise Handlungsbedarf besteht betreffend Akzeptanz und Umsetzungen.

Zur Zusammenfassung
Zum ganzen Projekt und Zwischenbericht 

Hier finden Sie weitere aktuelle Informationen und Ausschreibungen: